News

EVP - Initiative fordert Unterstützung für Vereine mit Jugendförderung

Die Initia­tive zur  Unter­stüt­zung von Ver­ei­nen mit Kinder- und Jugend­för­de­rung kommt am 19. Sept. vor die Gemein­de­ver­samm­lung.  Bis anhin exis­tiert kein Regle­ment, das wie­der­keh­rende Bei­träge an sol­che Ver­eine zulässt. Im Moment wer­den all­fäl­lige Bei­träge an Ver­eine nur punk­tu­ell gespro­chen, was zu Intrans­pa­renz und Unge­rech­tig­keit führt. Dies will die Initia­tive  kor­ri­gie­ren. 

Die von der EVP lan­cierte Ein­zel­in­itia­tive zur Kinder- und Jugend­för­de­rung kommt am 19. Sep­tem­ber vor die Gemein­de­ver­samm­lung. Die Initia­tive strebt an, dass Ver­eine, wel­che regel­mäs­sig Kinder- und Jugend­för­de­rung aus­wei­sen, eine Wert­schät­zung für ihre meist ehren­amt­li­che Arbeit erhal­ten. Mit einem jähr­lich wie­der­keh­ren­den finan­zi­el­len Zustupf soll ein Bei­trag an die Unkos­ten, Lei­ter­aus­bil­dun­gen, Material-, Infrastruktur- oder Lager­kos­ten geleis­tet wer­den. Von den vom Gemein­de­rat publi­zier­ten aktu­el­len Unter­stüt­zungs­mass­nah­men pro­fi­tie­ren die klas­si­schen Ver­eine kaum bis gar nicht. Zwar ermög­li­chen die genann­ten Bei­träge Gratis-Badieintritte für Pfäffiker-Schulkinder oder die musi­ka­li­sche Grund­aus­bil­dung im Rah­men des Schul­un­ter­richts. Doch da wer­den Äpfel mit Bir­nen ver­gli­chen: Diese zwei­fels­ohne wich­ti­gen Bei­träge ent­las­ten weder die Ver­eins­kasse des Uni­ho­ckey­clubs, noch die­je­nige der Pfadi, der Cevi, des SRLG oder des Fischer­ver­eins - viele wei­tere Ver­eine mit Jugend­för­de­rung könn­ten genannt wer­den.

Die­sen Miss­stand will die Initia­tive kor­ri­gie­ren. Denn bis anhin fehlt in der Gemeinde ein zeit­ge­mäs­ses und über­sicht­li­ches Kon­zept zur Unter­stüt­zung von Ver­ei­nen mit Jugend­ar­beit. Heute wer­den Unter­stüt­zungs­bei­träge nur gele­gent­lich, punk­tu­ell und situa­tiv gespro­chen, was zu Ungleich­be­hand­lun­gen und Intrans­pa­renz füh­ren kann. Die Initia­tive for­dert darum, dass die Gemeinde zusam­men mit Ver­eins­ver­tre­ter¬innen ein Regle­ment aus­ar­bei­tet, wel­ches Unter­stüt­zungs­zah­lun­gen in der Höhe von mind. Fr. 60`000.- klar defi­niert und regelt. In Anleh­nung an das bewährte, lang­jäh­rige Ver­eins­kon­zept in Wet­zi­kon soll dazu ein über­ge­ord­ne­ter Ver­ein «FJP» (För­der­ver­ein Jugend Pfäf­fi­kon) gegrün­det wer­den, der sich dem Aus­ar­bei­ten eines Regle­ments annimmt. Spä­ter soll er die Ver­tei­lung des jähr­lich wie­der­keh­ren­den Gemein­de­bei­trags fair regeln. Im Vor­stand sol­len ver­schie­dene Ver­eine sowie ein Mit­glied der Gemeinde ver­tre­ten sein.

Einige wenige Ver­eine haben einen Leis­tungs­auf­trag mit der Gemeinde. Diese Ver­eine sind nicht Bestand­teil der Initia­tive, denn für sie sind sowohl Unter­stüt­zungs­bei­träge als auch Pflich­ten defi­niert. Daran soll sich nichts ändern, die aktu­el­len Ver­ein­ba­run­gen blei­ben beste­hen.

Ver­eine, egal in wel­chem Bereich sie tätig sind, ermög­li­chen Kin­dern und Jugend­li­chen eine sinn­volle Frei­zeit­be­schäf­ti­gung. Woche für Woche arbei­ten unzäh­lig viele Leiter*innen mit Kin­dern, Teen­agern und jun­gen Erwach­se­nen und leis­ten so unent­gelt­lich einen wert­vol­len Bei­trag in unse­rer Gesell­schaft. Die­ses Enga­ge­ment ver­dient Wert­schät­zung. Herz­li­chen Dank im Vor­aus für die Unter­stüt­zung der Initia­tive.

Die Initiant*innen:   

Ursula Lon­gatti, Prä­si­den­tin EVP Pfäf­fi­kon

Laura Weid­mann, Vor­stands­mit­glied JEVP ZH

Ernst Jucker, Mit­glied EVP Pfäf­fi­kon