News

EVP sagt JA zur neuen Gemeindeordnung

Die EVP sagt Ja zu allen Vor­la­gen der Gemein­de­ver­samm­lung vom 17. Juni 2019 ohne Ände­run­gen, dar­un­ter der Sanie­rungs­kre­dit für das Sekun­dar­schul­haus Mett­len und die neue Gemein­de­ord­nung.

Die EVP unter­stützt die Total­re­vi­sion der Gemein­de­ord­nung im Rah­men des vom Gemein­de­ra­tes vor­ge­leg­ten Vor­schla­ges. Eine deut­li­che Mehr­heit der EVP-Mitglieder befür­wor­tet auch die Erhö­hung der Finanz­kom­pe­ten­zen von Gemein­de­rat und Schul­pflege für nicht bud­ge­tierte wie­der­keh­rende Aus­ga­ben – sie leh­nen des­halb den dage­gen gerich­te­ten Ände­rungs­an­trag der Rech­nungs­prü­fungs­kom­mis­sion ab. Auch den zwei­ten Antrag der RPK gegen die neue Kom­pe­tenz des Gemein­de­ra­tes zur Geneh­mi­gung von Kre­ditab­rech­nun­gen lehnt die EVP ab.

Die Jah­res­rech­nung 2018 der Gemeinde wurde ein­stim­mig geneh­migt. Ein­stim­mige Unter­stüt­zung fand auch der Bau­kre­dit von 4,89 Mio CHF für den Umbau und die Sanie­rung des Sekun­dar­schul­hau­ses Mett­len als wich­ti­gen wei­te­ren Umset­zungs­schritt der Pfäf­fi­ker Schulraum-Strategie. Die Ja-Parole fass­ten die EVP-Mitglieder zudem für die Ver­ord­nung über die wir­kungs­ori­en­tierte Ver­wal­tungs­füh­rung und für die Total­re­vi­sion der Sta­tu­ten Keh­richt­ver­wer­tung Zür­cher Ober­land.