News

„Nein, aber“ zur Weihnachtsbeleuchtung, Ja zum Budget

Die EVP sagt ja zum Bud­get 2019 der Gemeinde Pfäf­fi­kon. Hin­ge­gen soll die Anschaf­fung einer neuen Weih­nachts­be­leuch­tung ver­scho­ben wer­den: Den Kre­dit von Fr. 251‘000.- lehnt die EVP ab, unter ande­rem wegen man­geln­der finan­zi­el­ler Betei­li­gung des Gewer­be­ver­eins.

Die EVP-Mitglieder haben dem Bud­get 2019 ein­stim­mig zuge­stimmt. Die vom Regie­rungs­rat ange­ord­nete Durch­set­zung der neuen Abgren­zungs­me­thode des Res­sour­cen­aus­gleichs, die zu einer Ver­schlech­te­rung des Pfäf­fi­ker Bud­gets um Fr. 2.2 Mio führt, nahm die EVP dabei mit Befrem­den zur Kennt­nis. Es ist ver­wun­der­lich, dass die Regie­rung die Gemein­den zur Durch­set­zung einer untaug­li­chen Geset­zes­be­stim­mung zwingt, die vom Kan­tons­rat wohl schon in weni­gen Mona­ten wie­der rück­gän­gig gemacht wird.


Umstrit­ten war das zweite Geschäft der Gemein­de­ver­samm­lung, der Kre­dit von Fr. 251'000.- für eine neue Advents- und Weih­nachts­be­leuch­tung. Einig war man sich, dass Pfäf­fi­kon eine schöne Weih­nachts­be­leuch­tung braucht. Dass sich der Gewer­be­ver­ein nicht an der Finan­zie­rung betei­ligt, stiess jedoch auf Kri­tik, da eine Weih­nachts­be­leuch­tung auch den Gewer­be­trei­ben­den dient. Wie in den umlie­gen­den Gemein­den und Städ­ten wäre eine finan­zi­elle Betei­li­gung des Gewer­be­ver­eins oder ein Crowd­fun­ding zu erwar­ten. Auch wird es als nicht sinn­voll erach­tet, die Art der Beleuch­tung fest­zu­le­gen und diese anzu­schaf­fen, bevor die neue See­strasse gebaut und deren Ambi­ente gefühlt wer­den kann. Aus die­sen Grün­den möchte die Mehr­heit der EVP die Anschaf­fung der neuen Beleuch­tung ver­schie­ben, sie lehnt das Geschäft im Moment ab. Die EVP hält aber aus­drück­lich fest, dass sie bei einer Wie­der­vor­lage nach Fer­tig­stel­lung der See­strasse und mit Betei­li­gung des Gewer­be­ver­eins einer neuen Weih­nachts­be­leuch­tung zustim­men würde.